Rund um den HelferInnen-Einsatz:

„Wann bekomme ich mitgeteilt, wo ich eingesetzt werde?“
Wir werden Anfang September die vorläufigen Einsatzpläne an alle angemeldeten Helferinnen und Helfer verschicken. Den endgültigen Einsatzplan gibt es bei der Anmeldung am Helfertresen vor Ort in Freiburg.

„Wird mein Einsatzwunsch berücksichtigt?“
Wir versuchen alle Helferinnen und Helfer gemäß ihrer Wünsche einzusetzen. Jedoch können wir dies leider nicht garantieren, da einige Einsatzbereiche sehr beliebt sind und dort nur wenig Helferinnen und Helfer benötigt werden. Sollten wir deshalb einen Einsatzwunsch nicht erfüllen können bitten wir bereits jetzt um Verständnis.

„Was ist der Unterschied zwischen Einzel- und Gruppenhelfern?“
Einzelhelfer reisen alleine, zu zweit oder zu dritt an und erledigen ihre Aufgaben meist auch alleine oder in kleinen Teams. Eine Gruppe besteht aus mindestens sechs Personen und reist zusammen mit ihrer volljährigen Gruppenleitung an. Soweit dies möglich ist, wird die Gruppe auch an einem Einsatzort gemeinsam eingesetzt.

„Wo werden Helfer gebraucht?“
Helferinnen und Helfer werden an verschiedenen Orten für verschiedene Dinge benötigt. So zum Beispiel bei der Einlasskontrolle auf dem Messegelände, in der Besucherlenkung, Sicherheitswegesicherung, Objektschutz,…

„Kann ich mich gezielt auf eine bestimmte Helferstelle „bewerben“?“
Es können Wünsche bei der Anmeldung genannt werden, jedoch können wir in unserer Einsatzplanung diese Wünsche nicht immer berücksichtigen.

„Gibt es spezielle Schulungen für die Helfer?“
Alle Helferinnen und Helfer bekommen immer kurz vor ihrem Einsatz eine kurze Einweisung was zu tun ist. Helferinnen und Helfer in bestimmten Positionen, so zum Beispiel im Bereich Funk werden extra geschult. Diese Helferinnen und Helfer bekommen vorher aber auch noch Bescheid wann genau diese Schulung sein wird.


„Treffen sich die Helfer einer bestimmten Arbeitsschicht vor Beginn der Schicht irgendwo um zusammen zum Flughafen- bzw. Messegelände zu gehen?“
Auf den Einsatzplänen werden Treffpunkte und Einweisungszeiten stehen.

„Wann sind die einzelnen Arbeitszeiten genau?“
Je nach Einsatzart und Einsatzbereich fallen die Arbeitszeiten unterschiedlich aus. Es werden Helferinnen und Helfer während des kompletten Papstbesuches rund um die Uhr benötigt.

„Muss man an beiden Tagen arbeiten?“
Wenn man an beiden Tagen Zeit hat, dann würden wir uns als Kommission Betreuungsdienste natürlich sehr darüber freuen.

„Ab wann bekomme ich Bescheid, wann ich während des Papstbesuches Arbeiten muss und ob ich den Gottesdienst besuchen kann?“
Ab Anfang September werden wir die vorläufigen Einsatzpläne rausgeben können. Somit steht dann einer selbstständigen Wochenendesplanung um die Einsätze herum nichts mehr im Weg.

„Ist eine Pause während des Helferdienstes möglich?“
Pausen während des Einsatzes sind möglich, diese werden mit der jeweiligen Einsatzleitung vor Ort geregelt und abgesprochen. Es muss jedoch gewährleistet sein, dass der Helfereinsatz immer noch ausreichend wahrgenommen werden kann.

„Kann ich je nach Arbeitsschicht trotzdem den Gottesdienst am Sonntag besuchen?“
Alle angemeldeten Helferinnen und Helfer können außerhalb ihrer Einsatzzeiten die Veranstaltungen als Teilnehmer besuchen.  Wenn man im Ordnungsdienst zum Gottesdienst eingeteilt ist, wird man trotz Arbeitsschicht trotzdem den gesamten Gottesdienst mitbekommen und ihn somit auch mitfeiern können.

„Was ist, wenn ich als Folge meines Helferdienstes Fuß- und Rückenschmerzen habe bzw. dies während meines Dienstes bekomme?“
Falls es zu Problemen während eines Einsatzes kommt, dann ist die jeweilige Einsatzleitung zu benachrichtigen. Bei großen Schmerzen wird der Einsatz abgebrochen.

„Wie erkenne ich die anderen Helfer beim Papstbesuch?“
Alle Helferinnen und Helfer bekommen eine Helferausstattung. Diese beinhaltet ein T-Shirt und ein Helferhalstuch. Daran sind alle Helferinnen und Helfer zu erkennen.

„Wird für ausreichende Getränke für die Helfer gesorgt oder muss ich meinen Bedarf an Getränken selbst mitbringen?“
Es wird Getränke für alle Helferinnen und Helfer vor Ort geben. Hierzu werden mehrere Getränkestationen eingerichtet werden an denen man sich bedienen kann.

„Gibt es Toiletten in der Nähe der einzelnen Bereiche?“
Wir versuchen immer eine Toilette in nächster Nähe vorhanden zu haben.

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254